Seminarangebot:
SGB II und XII – Sozialleistungsbetrug

Kennziffer 0318S120
Zielgruppe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Jobcentern und Sozialhilfeträgern, die spezifische Rechts- und Handlungskompetenzen aufbauen, ausbauen oder sichern möchten
Veranstaltungsort Rostock
Termin 14.03.2018
Referent/in Frau Tanja Stiller

Rechtsanwältin sowie Consultant bei www.baetzconsultingug.de

Teilnahmeentgelt 193,00 € pro Person
Fälligkeit nach Rechnungslegung
Anmeldeschluss 14.02.2018
Seminarinhalte
Die Arbeit im Jobcenter und bei Sozialhilfeträgern ist anspruchsvoll und herausfordernd zugleich. Gleichwohl ist sie in vielerlei Hinsicht belastend. So treten auch Situationen auf, in denen Fachkräfte Zweifel daran haben, ob ihr Gegenüber wirklich ehrlich ist. Gerade in solchen Situationen kommt es aber darauf an, die Besonnenheit zu bewahren und formaljuristisch einen klaren Weg zu gehen, d. h. gerade in diesen Situationen professionell zu bleiben.
 
In diesem Seminar erlernen Sie mit Verdachtsmomenten für einen Sozialleistungsbetrug professionell umzugehen. Sie erlernen darüber hinaus rechtsstaatlich Regressforderungen zu erkennen, zu erstellen und einzutreiben. Schließlich erlernen Sie, auf welchen Wegen und durch wen offenkundig nachweisbare Straftaten zu verfolgen bzw. zu ahnden sind. Ihnen wird deutlich, welchen Anteil und welche Verantwortung Sie, als Teil der Exekutive, in diesem Procedere haben. Das Seminar bietet Ihnen die Chance, die Gewaltenteilung in Deutschland auch in solchen Fällen nicht aus den Augen zu verlieren, in denen die Gefahr dafür besonders vorhanden zu sein scheint.
 
ImSeminar wird geschriebenes und gesprochenes Recht didaktisch und methodisch anspruchsvoll vermittelt. Es werden typische Fallgestaltungen aus der Praxis angesprochen und es werden Lösungshinweise dazu gegeben
 
Inhalte:
 
♦ Verdachtsmomente für einen Sozialleistungsbetrug
Notwendigkeit der Aufklärung von Sachverhalten
korrekte Dokumentation aufgeklärter Sachverhalte
Beweissicherung und das entsprechende Verfahren
Auskunftsverfahren gegenüber Leistungsberechtigten, Arbeitgebern,
Angehörigen, Betreuer und Institutionen wie Banken, Versicherungen
Amtshilfe und Kostenfreiheit
Begriffsbestimmung Sozialleistungsbetrug
Verfolgung sowie Ahndung eines Sozialleistungsbetrugs
Rückforderung von zu Unrecht erbrachten Leistungen
geeignete Mittel zur Anspruchssicherung von Sozialleistungsträgern
Praxisreflexionen
 
Bitte bringen Sie mit: SGB I, II, X und XII (Textauszüge aus dem StGB werden geliefert)
Download Seminarangebot als PDF

 

Anmeldung zum Seminar

Seminardaten
Kenziffer: 0318S120
Thema: SGB II und XII – Sozialleistungsbetrug
Termin: 14.03.2018
Absender
Verwaltung:
Straße / Nr.:
Plz / Ort
Ansprechpartner
Ansprechpartner/in:
Telefon:
E-Mail*: *
Fax:
Teilnehmer
 
Name, VornameFachgebiet
* Pflichtfeld
Die Geschäftsbedingungen des Kommunalen Studieninstitutes Mecklenburg-Vorpommern habe ich zur Kenntnis genommen und akzeptiert.
Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie unter Service.