Seminarangebot:
Kulturelle Veranstaltungen der Kommunen – steuerliche Fallstricke

Kennziffer 0418F020
Zielgruppe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Tourismus- und Fremdenverkehrsbüros der Städte, Gemeinden und Landkreise, die Veranstaltungen organisieren, durchführen und abrechnen
Veranstaltungsort Greifswald
Termin 16.04.2018
Referent/in Herr Ulrich Goetze

Steuerberater (im Ruhestand)
Autor und Referent zum Gemeinnützigkeitsrecht, Schwerpunkt Kultur und Sport

Teilnahmeentgelt 159,00 € pro Person
Fälligkeit nach Rechnungslegung
Anmeldeschluss 19.03.2018
Seminarinhalte
Tourismus und kulturelle Veranstaltungen gehören in Mecklenburg-Vorpommern zusammen. Die Urlauber wollen unterhalten werden, ob es Freiluftveranstaltungen im Sommer oder Abendveranstaltungen ganzjährig sind. Die Palette der angebotenen Aktivitäten muss für Alt und Jung passen. In den Tourismusbüros der Städte, Gemeinden und Landkreise sitzen engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die passende Aktivitäten zusammenstellen und organisieren. Die Bandbreite der kulturellen Angebote ist groß: Hafenfeste, Volksfeste, Schützen- und Strandfeste und Konzerte für jeden Geschmack.
 
Wie sind steuerlich die Erlöse einer Veranstaltung einzuordnen? Der Umsatzsteuersatz bei geselligen Veranstaltungen beträgt 19 %, bei anerkannten Kulturveranstaltungen nur 7 % und dann gibt es noch Steuerbefreiungen … Was bedeutet der Status des Künstlers „mit Bescheinigung der Landesbehörde“? Dürfen Honorare brutto für netto ausbezahlt werden? Wann ist ein Künstler selbständig, wann gilt er als nichtselbständig? Was muss bei der Abrechnung ausländischer Künstler beachtet werden?
… und gelten bei der Abrechnung von Musik- oder Theatergruppen Besonderheiten?
Gibt es für Dirigenten, Regisseure und Techniker andere Abrechnungsmodalitäten?
 
In diesem Seminar werden die Bereiche systematisch herausgearbeitet sowie zusammenhängende Themen wie Sponsoring, Spendenrecht, Gastronomie, Künstlersozialversicherung erläutert.
 
Gerne könne Sie Ihre Fragen und Probleme bereits mit der Anmeldung schriftlich einreichen. Im Verlauf des Seminars werden diese und ad hoc gestellte Fragen vom Referenten beantwortet.
 
 
 
 
Inhalte:
 
♦ Kultur als staatliche Aufgabe oder als gemeinnütziger Zweck
Abgrenzungen: Kultur – Kleinkunst – Geselligkeit
Bedeutung der Bescheinigung der zuständigen Landesbehörde
Umsatzsteuerrechtliche Abgrenzungen (Mehrwertsteuer – Vorsteuer)
Einnahmen aus Eintrittsgeldern, Sponsoring und Spenden
Wirtschaftliche Aktivitäten (Gastronomie, Werbung)
Status der beschäftigten Mitarbeiter, Künstler und Gruppen
Steuerbefreiung nebenberuflich Beschäftigter (§ 3 Nr. 26 EStG)
Grundzüge der Künstlersozialversicherung
 

 

Hinweis auf weitere Seminare für „Kulturelle Veranstaltungen der Kommunen – steuerliche Fallstricke“

Kennziffer 0418F021 in Schwerin, Termin 18.04.2018

 

Download Seminarangebot als PDF

 

Anmeldung zum Seminar

Seminardaten
Kenziffer: 0418F020
Thema: Kulturelle Veranstaltungen der Kommunen – steuerliche Fallstricke
Termin: 16.04.2018
Absender
Verwaltung:
Straße / Nr.:
Plz / Ort
Ansprechpartner
Ansprechpartner/in:
Telefon:
E-Mail*: *
Fax:
Teilnehmer
 
Name, VornameFachgebiet
* Pflichtfeld
Die Geschäftsbedingungen des Kommunalen Studieninstitutes Mecklenburg-Vorpommern habe ich zur Kenntnis genommen und akzeptiert.
Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie unter Service.