Seminarangebot:
Kalkulation der Benutzungs- und Verwaltungsgebühren für das Friedhofs- und Bestattungswesen

Kennziffer 1118F380
Zielgruppe Beschäftigte von Kommunalverwaltungen und Friedhöfen, die sich anwendungsfähige Grundkenntnisse der Friedhofs-Gebührenberechnung und des damit verbundenen Gebühren- und Friedhofsrechtes aneignen wollen.
Veranstaltungsort Güstrow
Termin 29.11.2018
Referent/in Herr Benjamin Wagner

logoInstitut für Public Management am Institut für Prozessoptimierung und Informationstechnologien GmbH

Teilnahmeentgelt 157,00 € pro Person
Fälligkeit nach Rechnungslegung
Anmeldeschluss 30.10.2018
Seminarinhalte
Die Friedhofsverwaltungen stecken viel Herzblut in die Neugestaltung ihrer Friedhöfe. Auch der sich verändernden Nachfrage nach neuen Grabarten, wie zum Beispiel nach Urnenwänden oder sogar Urnen-Streu-Wiesen, wird möglichst nachgekommen. Die Pflege der Grünflächen jedoch ist unter Kostengesichtspunkten oft ein Schreckensszenario. Hier trifft Wunsch auf Wirklichkeit. Darüber hinaus sind die tatsächlich anfallenden Kosten oft nicht in voller Höhe bekannt. Ohnehin ist die Kalkulation von „Friedhofs-Gebühren“ auf Basis fundierter betriebswirtschaftlicher Instrumente eine der schwierigsten Kalkulationen für die Kommunen. Insbesondere die kalkulatorische Umsetzung der durch viele verschiedene Grabarten bedingten Kalkulationsprinzipien ist in der Praxis oft hürdenreich.
 
Neben Grundlagenkenntnissen zur Gebührenkalkulation erlernen Sie vor allem das Vorgehen zur rechtssicheren Berechnung der Gebühren für das Friedhofs- und Bestattungswesen nach Kommunalabgabengesetz und Bestattungsgesetz. Der Referent führt Sie schrittweise an die Thematik heran, bis am Ende die wesentlichen Gebührenbestandteile kalkuliert und auf die unterschiedlichen Gebührenpositionen wie Grabnutzungsrechte, Trauerhallennutzung, Bestattung/Exhumierung und Verwaltungsgebühren umgelegt sind.
Außerdem stellt er durch Rechtsprechung gedeckte Möglichkeiten der freien Entscheidung der Kommune bezüglich einiger Kalkulationsgrundlagen vor, wie z. B. die Kalkulationsmethodik des sogenannten „Kölner-Modells“.
 
Aktuelle Neuerungen wie Tarifabschlüsse, die Pflicht zur Entgelterhebung (an Stelle von Gebühren) bei der Vergabe von pflegefreien Gräbern oder auch die Frage zum Umgang mit „Überkapazitäten“ fließen ebenfalls in das Seminar mit ein.
 
Selbstverständlich wird der Lehrstoff anhand ausgewählter Zahlen- und Fallbeispiele veranschaulicht.
 
Freuen Sie sich auf ein gewinnbringendes Seminar mit regen Diskussionen und sachkundigen Entscheidungsempfehlungen des Referenten.
 
Im Nachgang erhalten Sie eine Excel-Datei, welche die im Seminar behandelten Übungen enthält und die Sie als Grundlage für Ihre Kalkulation nutzen können.
 
Inhalte:
 
♦ Rechtsgrundlagen (Kommunalabgabengesetz und Bestattungsgesetz)
Kostenerfassung, -verteilung, -umlage, -berechnung
Berechnung von Preisanstiegen
Berücksichtigung von Vorhaltekosten
Überleitung von der Kalkulation in die Satzung
Überleitung der Satzung in den Gebührenbescheid
Umgang mit Sonderposten/Rücklagen
Übungen zur Kalkulation von Friedhofsgebühren
 
Bitte bringen Sie mit: Taschenrechner
Download Seminarangebot als PDF

 

Anmeldung zum Seminar

Seminardaten
Kenziffer: 1118F380
Thema: Kalkulation der Benutzungs- und Verwaltungsgebühren für das Friedhofs- und Bestattungswesen
Termin: 29.11.2018
Absender
Verwaltung:
Straße / Nr.:
Plz / Ort
Ansprechpartner
Ansprechpartner/in:
Telefon:
E-Mail*: *
Fax:
Teilnehmer
 
Name, VornameFachgebiet
* Pflichtfeld
Die Geschäftsbedingungen des Kommunalen Studieninstitutes Mecklenburg-Vorpommern habe ich zur Kenntnis genommen und akzeptiert.
Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie unter Service.