Seminarangebot:
Aufgaben der Schulverwaltung -Schulentwicklungsplanung unter Kommunikation mit Entscheidungsträgern und der Schulleitung selbst gestalten und umsetzen

Kennziffer 1118H200
Zielgruppe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schulverwaltung, Schulleiterinnen und Schulleiter, Vertreterinnen und Vertreter aus der Politik
Veranstaltungsort Güstrow
Termin 06.–07.11.2018
Referent/in Herr Karsten Kreutzberg

Dipl.-Verwaltungswirt (FH), Dipl.-Kaufmann (FH),
16 Jahre Berufsfeuerwehr der Stadt Braunschweig, aktuell FBL Schule und Sport Landkreis Gifhorn

Teilnahmeentgelt 225,00 € pro Person
Fälligkeit nach Rechnungslegung
Anmeldeschluss 09.10.2018
Seminarinhalte
 
Die kommunalen Schulträger müssen sich bei vielen Aufgaben mit den Schulleitungen abstimmen. Beide Seiten haben eigene Argumentationslinien, auch beeinflusst durch die Rolle des Landes als Ansprechpartner für pädagogische Sachgebiete. Wichtig für eine gute Zusammenarbeit sind eindeutige Regelungen zur Zuständigkeit sowie der Einklang zwischen Aufgabenübertragung und Zuweisung von entsprechenden Personalressourcen. Es müssen zudem Lösungen für „Zuständigkeitsgrauzonen“ gefunden werden. Gerade die Rolle der Schulsekretariate ist in dieser Hinsicht ein besonders sensibles Themenfeld.
Die Herausforderungen, denen sich die Schulträger aktuell stellen müssen, werden immer komplexer. Die demografische Entwicklung, aber auch die sich verändernden Bedarfe aus dem Wahlverhalten der Eltern führen zu Verschiebungen von Schülerströmen. Diese gefährden die bestehenden Schulstandorte, können aber auch die Schaffung zusätzlicher Kapazitäten an anderen Stellen erforderlich machen. Dies ist eine Herausforderung für eine moderne kommunale Schulentwicklungsplanung.
Das Seminar behandelt vor allem den allgemeinen strukturellen Ansatz einer modernen kommunalen Schulverwaltung. Dabei werden die Beziehungspunkte zwischen den kommunalen Schulträgern und den Schulleitungen sowie die Schwerpunkte einer kommunalen Schulentwicklungsplanung erörtert.
Extern erstellte Schulentwicklungspläne ermöglichen zwar eine statische Bestandsaufnahme, von Vorteil ist jedoch eine intern aufgebaute Schulentwicklungsplanung, die situativ reagieren und notwendige Maßnahmen durch eine Entwicklungsanalyse zeitgerecht unterstützend einleiten kann.
 
Der Referent erarbeitet mit Ihnen anhand eines moderierten Informations- und Erfahrungsaustausches praktikable Lösungswege. Gerne können Sie eigene Beispiele in die Diskussion einbringen. Er ist selbst Leiter eines Fachbereichs Schule und hat die Schulentwicklungsplanung in diesem Bereich neu konzipiert.
 
Eine Übertragung auf die landesspezifischen Rechtsvorschriften ist dabei jederzeit möglich. 
Sie haben die Möglichkeit, an den Erfahrungen anderer zu partizipieren und sich in diesem Rahmen miteinander zu vernetzen. Das wird Ihnen helfen, zukünftig gut und konstruktiv zusammenzuarbeiten!
 
 
Inhalte:
 
♦ Schaffung eines bedarfsgerechten Beschulungsangebotes auf Basis einer validen Datenbasis
Steuerungsmöglichkeiten zur Sicherstellung von auskömmlichen Kapazitäten und moderner Raum- und Ausstattungsplanung
Softwaregestützte Schulentwicklungsplanung
Zusammenarbeit und Kommunikation mit Schulleitungen in Bezug auf Grauzonenfelder in Zuständigkeiten des Landes und der Kommune (Urheberrechtsverletzung, Schulbibliothek, Schulsozialarbeit) in den Schulsekretariaten
Schulbudgets bilden und bewirtschaften
Inklusion
Ganztagsangebot und Organisation der Mittagsverpflegung
Download Seminarangebot als PDF

 

Anmeldung zum Seminar

Seminardaten
Kenziffer: 1118H200
Thema: Aufgaben der Schulverwaltung -Schulentwicklungsplanung unter Kommunikation mit Entscheidungsträgern und der Schulleitung selbst gestalten und umsetzen
Termin: 06.–07.11.2018
Absender
Verwaltung:
Straße / Nr.:
Plz / Ort
Ansprechpartner
Ansprechpartner/in:
Telefon:
E-Mail*: *
Fax:
Teilnehmer
 
Name, VornameFachgebiet
* Pflichtfeld
Die Geschäftsbedingungen des Kommunalen Studieninstitutes Mecklenburg-Vorpommern habe ich zur Kenntnis genommen und akzeptiert.
Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie unter Service.