Seminarangebot:
Das Vergabegesetz M-V mit ergänzenden landesrechtlichen Regelungen und Umsetzung der UVgO in das Landesrecht M-V

Kennziffer 1218V023
Zielgruppe Dienstkräfte in der Verwaltung, die für die Vergabe öffentlicher Aufträge zuständig sind
Veranstaltungsort Güstrow
Termin 10.–11.12.2018
Referent/in Frau Dr. Margit Nitzsche

Rechtsanwältin

Teilnahmeentgelt 217,00 € pro Person
Fälligkeit nach Rechnungslegung
Anmeldeschluss 12.11.2018
Seminarinhalte
Nach Evaluierung und Begutachtung des Vergabegesetzes M-V wurde eine grundlegende Neufassung am 31.12.2015 in Kraft gesetzt.
Die Seminarteilnehmer erhalten mit dem Skript das VgG M-V in der Fassung des Zweiten Änderungsgesetzes sowie die relevanten vergaberechtlichen Verwaltungsvorschriften M-V.
Darüber hinaus wird die Umsetzung der UVgO in das Landesrecht M-V behandelt.
 
Inhalte:
 
♦ Einführung von sogenannten „Bagatellgrenzen“ für die Anwendung des VgG M-V und der Vergabe- und Vertragsordnungen
Umsetzung und Auswirkungen der UVgO, detaillierte Übersicht aller Neuregelungen
Erhöhung der Aufgreifschwelle für die Preisprüfung von 10 % auf 20 %
Klarstellungen zu Mindestarbeitsbedingungen und im Verhältnis zu dem Mindestlohngesetz
(geplante) Entlastung der öffentlichen Auftraggeber in Bezug auf die Kontrolle der Einhaltung der Mindestarbeitsbedingungen und Mindestlöhne
Änderung zu Formvorschriften bei der Information der unterlegenen Bieter
Verhältnis der Verwaltungsvorschriften M-V zum Vergaberecht zu dem VgG M‑V sowie Verhältnis des VgG M-V zu den Vergabe- und Vertragsordnungen
 

Hinweis auf weitere Seminare für „Das Vergabegesetz M-V mit ergänzenden landesrechtlichen Regelungen und Umsetzung der UVgO in das Landesrecht M-V“
Kennziffer 0219V060 in Rostock, Termin 27.–28.02.2019

Download Seminarangebot als PDF