Seminarangebot:
Dezentrale Niederschlagswasserentsorgung – eine Trendwende?

Kennziffer 1019B250
Zielgruppe leitende Verwaltungsbeamte, Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, Beschäftigte der Bau- und Liegenschaftsverwaltungen, der Rechtsämter, der Unteren Wasserbehörde, der Stadtwerke, der Trink- und Abwasserzweckverbände
Veranstaltungsort Stralsund
Termin 21.10.2019
Referent/in Herr Dieter B. Schütte und Ben Buder

Dieter B. Schütte
Rechtsanwalt, Kanzlei Schütte Horstkotte & Partner

Ben Buder
Rechtsanwalt, Kanzlei Schütte Horstkotte & Partner

Teilnahmeentgelt 201,00 € pro Person
Fälligkeit nach Rechnungslegung
Anmeldeschluss 20.09.2019
Seminarinhalte
Durch den demografischen Wandel nimmt die Abwassermenge ab und die nach der Wende geschaffenen hohen Kapazitäten müssten eigentlich gesenkt werden. Mit dem fortschreitenden Klimawandel indes treten im häufiger Starkregen auf, die die Kapazitäten der Anlagen sprengen und Mischwassereinleitungen in die Gewässer zur Folge haben werden. Es treten also vermehrt kostentreibende und umweltschädliche Unter- und Überlastungen der Kanalisation auf.
Anstatt Kapazitäten abzubauen, bietet es sich an, das Niederschlagswasser dezentral zu beseitigen. Die Versickerungen und ortsnahe Einleitungen sind sogar positiv für den Hochwasserschutz.
 
Im Seminar erfahren Sie nicht nur, wie Lösungen für die dezentrale Niederschlagswasserbeseitigung konzipiert, organisiert und in Abwasserbeseitigungskonzepte integriert werden. Es geht auch um die hierfür erforderlichen rechtlichen Satzungsgestaltungen und Möglichkeiten der (Re-)Finanzierung der Aufgabenumsetzung.
 
 
Inhalte:
 
♦ Tatsächliche Vorteile dezentraler Niederschlagswasserbeseitigungsanlagen
   • Technik zentraler Abwasserbeseitigungsanlagen und Einsatz dezentraler Anlagen
   • Beitrag zum Umweltschutz und zur Klimawandelfolgenanpassung
Organisation dezentraler Niederschlagswasserbeseitigungsanlagen
   • Definition: Abwasser und Niederschlagswasser
   • Beseitigungs- und Überlassungspflicht bei Niederschlagswasser
   • Öffentliche Organisation und ihre Folgen
   • Private Organisation und ihre Folgen
Rechtliche Umsetzung der Niederschlagswasserbeseitigung in dezentralen Anlagen
   • technische Satzung und Rumpfsatzung
   • Definition der öffentlichen Einrichtung
   • Anordnung Anschluss- und Benutzungszwang
   • Dringendes öffentliches Bedürfnis
   • Durchsetzung des Anschluss- und Benutzungszwangs und Befreiungsmöglichkeiten
(Re-)Finanzierungsmöglichkeiten
   • öffentlich-rechtliche Finanzierungsmöglichkeiten
   • privatrechtliche Finanzierungsmöglichkeiten
 
Download Seminarangebot als PDF

 

Anmeldung zum Seminar

Seminardaten
Kenziffer: 1019B250
Thema: Dezentrale Niederschlagswasserentsorgung – eine Trendwende?
Termin: 21.10.2019
Absender
Verwaltung:
Straße / Nr.:
Plz / Ort
Ansprechpartner
Ansprechpartner/in:
Telefon:
E-Mail*: *
Fax:
Teilnehmer
 
Name, VornameFachgebiet
* Pflichtfeld
Die Geschäftsbedingungen des Kommunalen Studieninstitutes Mecklenburg-Vorpommern habe ich zur Kenntnis genommen und akzeptiert.
Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie unter Service.