Seminarangebot:
Annahmeverbot und Korruptionsprävention für kommunale Wahlbeamte

Kennziffer 1019K270
Zielgruppe Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter ehrenamtliche Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie Kreistagsmitglieder
Veranstaltungsort Güstrow
Termin 21.10.2019
Referent/in Herr Professor Dr. Matthias Einmahl

Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

Teilnahmeentgelt 148,00 € pro Person
Fälligkeit nach Rechnungslegung
Anmeldeschluss 20.09.2019
Seminarinhalte
In diesem Seminar lernen Sie, die Problemlage zur Korruption rechtlich richtig einzuschätzen. Sie entwickeln ein Verständnis für die besondere Bedeutung in korruptionsgefährdeten Bereichen und werden sensibilisiert, problematische Verhaltensweisen Ihrer Mitarbeiter zu erkennen.
 
Der erste Teil des Seminars betrifft Sie als Wahlbeamte persönlich: Welche Art von Vorteilen dürfen Sie selbst annehmen und welche nicht? Für Wahlbeamte sind solide Grundkenntnisse hier sehr wichtig. Sie erhalten häufig entsprechende Angebote, insbesondere Einladungen. Gleichzeitig ist die Abgrenzung zwischen zulässigem und sogar erwünschtem Verhalten einerseits und unzulässigem Verhalten andererseits für Wahlbeamte schwieriger als für sonstige öffentlich Bedienstete. Zudem wirken Wahlbeamte als Rollenvorbilder für ihre Mitarbeiter. Schließlich repräsentieren sie in ihrer Führungsrolle die staatliche Verwaltung in herausgehobener Weise. Ihr vorbildliches Verhalten ist eine wichtige Voraussetzung für das Vertrauen des Bürgers in staatlichen Institutionen. 
 
Der zweite Teil des Seminars beschäftigt sich mit der Aufgabe von Wahlbeamten als Dienstvorgesetzte ihrer Mitarbeiter. Was sollen Sie ihren Mitarbeitern gestatten und was nicht? Welche Präventionsmaßnahmen sollen Sie veranlassen, um Ihre Mitarbeiter wirksam zu schützen? Wo liegen die Grenzen zwischen gebotener Prävention und der Schaffung einer schädlichen Misstrauenskultur?
Download Seminarangebot als PDF

 

Anmeldung zum Seminar

Seminardaten
Kenziffer: 1019K270
Thema: Annahmeverbot und Korruptionsprävention für kommunale Wahlbeamte
Termin: 21.10.2019
Absender
Verwaltung:
Straße / Nr.:
Plz / Ort
Ansprechpartner
Ansprechpartner/in:
Telefon:
E-Mail*: *
Fax:
Teilnehmer
 
Name, VornameFachgebiet
* Pflichtfeld
Die Geschäftsbedingungen des Kommunalen Studieninstitutes Mecklenburg-Vorpommern habe ich zur Kenntnis genommen und akzeptiert.
Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie unter Service.