Seminarangebot:
Die Kalkulation von Bauleistungen und der praktische Umgang mit Nachträgen unter Anwendung des diesbezüglichen Leitfadens des Vergabe- und Vertragshandbuches (VHB) des Bundes

Kennziffer 1119V110
Zielgruppe Beschäftigte von Baudienststellen, Rechnungsprüfungsämtern und Rechnungshöfen sowie von Architekten- und Ingenieurbüros, die vertiefte Kenntnisse über die Prüfung von Angeboten gemäß VOB/A und Nachträgen sowie über die Abrechnung von Bauverträgen nach VOB/B benötigen
Veranstaltungsort Güstrow
Termin 06.–07.11.2019
Referent/in Frau Karin Wiedemann
Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht
Teilnahmeentgelt 244,00 € pro Person
Fälligkeit nach Rechnungslegung
Anmeldeschluss 09.10.2019
Seminarinhalte
In der dritten Stufe der Angebotsprüfung und -wertung prüft und wertet der Auftraggeber gemäß
§ 16 VOB/A die Angemessenheit der Preise. Erscheint ein Angebotspreis unangemessen niedrig, muss sich der Auftraggeber, wenn nötig, hierüber durch Einsicht in die Kalkulation Klarheit verschaffen. Dazu braucht er Kenntnisse über den Aufbau einer Angebotskalkulation. Dabei können die Formblätter „Ergänzung Preise” des Vergabe- und Vertragshandbuches (VHB) des Bundes eine schnelle Plausibilitätsprüfung erleichtern.
 
Im Seminar werden zum einen die unterschiedlichen Kalkulationsarten sowie die Bestandteile der Kalkulation von Baupreisen anhand von praktischen Beispielen vorgestellt. Zum anderen wird, ebenfalls mit Praxisbeispielen, die korrekte Prüfung der unterschiedlichen Nachträge anhand der Urkalkulation auf ihre Berechtigung und Angemessenheit erläutert. Ferner werden die Formblätter „Ergänzung Preise” sowie der „Leitfaden zur Vergütung von Nachträgen” des VHB besprochen, der auch unabhängig von der Pflicht zur Anwendung des VHB allgemeine Gültigkeit besitzt.
 
Inhalte:
 
♦ Stundenlohnkalkulation: vom Einzellohn zum Stundenverrechnungssatz
Kalkulation u. a. von Material, allgemeinen Geschäftskosten, Baustellengemeinkosten, Wagnis und Gewinn, Fremdleistungen
Kalkulation über die Angebotssumme bzw. mit vorgegebenen Zuschlägen anhand praktischer Beispiele
Umgang mit den Formblättern „Ergänzung Preise” des VHB
Umgang mit Nachträgen in der Praxis bei Über- und Unterschreitung von Mengenansätzen; bei Änderung des Bauentwurfs und anderen Anordnungen des Auftraggebers; bei im Vertrag nicht vorgesehenen, erforderlichen und vom Auftraggeber zusätzlich geforderten Leistungen; bei Pauschalverträgen; beim Erbringen von Leistungen ohne Auftrag; bei Stundenlohnarbeiten
Nachtragsmanagement
 
Bitte bringen Sie mit: VOB, BGB
Download Seminarangebot als PDF

 

Anmeldung zum Seminar

Seminardaten
Kenziffer: 1119V110
Thema: Die Kalkulation von Bauleistungen und der praktische Umgang mit Nachträgen unter Anwendung des diesbezüglichen Leitfadens des Vergabe- und Vertragshandbuches (VHB) des Bundes
Termin: 06.–07.11.2019
Absender
Verwaltung:
Straße / Nr.:
Plz / Ort
Ansprechpartner
Ansprechpartner/in:
Telefon:
E-Mail*: *
Fax:
Teilnehmer
 
Name, VornameFachgebiet
* Pflichtfeld
Die Geschäftsbedingungen des Kommunalen Studieninstitutes Mecklenburg-Vorpommern habe ich zur Kenntnis genommen und akzeptiert.
Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie unter Service.