Seminarangebot:
DSGVO und BDSG – der Schutz privater Daten im Zeitalter der Digitalisierung

Kennziffer 0320S140
Zielgruppe Berufsbetreuer und Mitarbeiter von Betreuungsvereinen sowie sonstig Interessierte
Veranstaltungsort Güstrow
Termin 23.03.2020
Referent/in Frau Tanja Stiller

Rechtsanwältin sowie Consultant bei www.baetzconsultingug.de

Teilnahmeentgelt 198,00 € pro Person
Fälligkeit nach Rechnungslegung
Anmeldeschluss 24.02.2020
Seminarinhalte
Mit Ablauf des 24.05.2018 war die zweijährige Übergangsfrist für die Umsetzung der EU Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in den Mitgliedsländern beendet. Auch Deutschland musste sein nationales Datenschutzrecht (BDSG) anpassen. Zudem sind Anpassungen im jeweiligen Landesrecht der Bundesländer zu finden. Vom neuen Datenschutz sind grundsätzlich ALLE natürlichen und juristischen Personen betroffen, die Daten Dritter erheben, verarbeiten, nutzen und weiterleiten. Sie sind von „neuen und schärferen“ Vorschriften umgeben. Gleichwohl sind einfach-gesetzliche Datenschutzvorschriften, etwa im Sozialgesetzbuch, nicht hinfällig geworden.
 
Derzeit herrschen immer noch diffuse Ängste vor großen Abmahnwellen „geldhungriger“ Anwälte, die sich hauptsächlich gegen kleine und mittlere Unternehmen richten. Zwar beschwichtigte in diesem Zusammenhang die EU Justizkommissarin Věra Jourová. Ausräumen konnte sie die Sorgen der Betroffenen aber nicht. Faktisch gibt es nur einen Weg den Sorgen wirksam zu begegnen. Das ist die Anpassung der vorhandenen Betriebsstrukturen und Betriebsabläufe an die neuen Anforderungen. Und dies beginnt grundsätzlich bei jeglicher Erhebung von Daten Dritter und Ankunft in der Verfügungsgewalt eines Anderen. Der Andere ist mehr als gut beraten, sich wirksam zu schützen.
 
Und so haben sich auch Berufsbetreuer und Betreuungsvereine auf die veränderte Rechtslage einzustellen. Sie müssen Maßnahmen ergreifen, um sich nicht angreifbar zu machen, um keine Strafen zahlen zu müssen, weil sie ggf. nicht mit der erforderlichen Sorgfalt mit den Daten Dritter umgegangen sind.
 
Die DSGVO und das BDSG sowie landesrechtliche Normen stellen umfangreiche Gesetzeswerke dar. Sie sind nicht immer auf den ersten Blick verständlich. Ohne eine zielgerichtete Bildungsmaßnahme setzen sich die Betroffenen jedoch vermeidbaren Risiken aus. Und dies ist mit nicht unerheblichen Strafen bewehrt.
 
Dieses Seminar will über die neue Rechtslage informieren. Es will die Teilnehmer in die Lage versetzen, die Notwendigkeit geeigneter Schutzmaßnahmen zu erkennen, um einzelfallgerechte Schutzmaßnahmen entwickeln zu können. Die Teilnahme an diesem Seminar ist eine Investition in die Zukunft jedes Unternehmens, innerhalb einer sich immer mehr digitalisierenden Welt.
 
Inhalte:
 
♦ Allgemeine Bestimmungen
     ⇒ DSGVO: Gegenstand und Ziele – Artikel 1 DSGVO 2018
     ⇒ DSGVO: Sachlicher Anwendungsbereich- Artikel 2 DSGVO
     ⇒ DSGVO: Begriffsbestimmungen – Artikel 4 DSGVO 2018
     ⇒ BDSG: Anwendungsbereich - § 1 BDSG 2018
Grundsätze Verarbeitung personenbezogener Daten – Artikel 5 DSGVO 2018
Rechtmäßigkeit der Verarbeitung – Artikel 6 DSGVO 2018 – Stichwort:
   • Einordnung der Berufsbetreuer und Betreuungsvereine
Bedingung für die Einwilligung – Artikel 7 und 8 DSGVO 2018:
Einwilligung ßà Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung
Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten – Artikel 9 DSGVO 2018
Verarbeitung von personenbezogenen Daten über strafrechtliche Verurteilungen und Straftaten – Artikel 10 DSGVO 2018
Verarbeitung, für die Identifizierung der betroffenen Person nicht erforderlich ist – Artikel 11 DSGVO 2018
Betreuer als Auftragsverarbeiter – Artikel 28 DSGVO
Technische und organisatorische Maßnahmen zur Datensicherheit – Artikel 32 DSGVO
Meldung von Verletzungen an die Aufsichtsbehörde / Benachrichtigung der betroffenen Person – Artikel 33 und Artikel 34 DSGVO
Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten – Artikel 30 DSGVO
Rechte der betroffenen Person – Artikel 12 bis 23 DSGVO 2018 – Stichwort:
   • Einwilligungserklärungen + Widerspruchsrecht Betreuter bzw. Dritter??
Datenschutzbeauftragter – Artikel 37 ff DSGVO
   • Haftung und Sanktionen – Artikel 82 ff DSGVO
 
Bitte bringen Sie mit: Aktuelle Texte EU DSGVO und BDSG
Download Seminarangebot als PDF