Seminarangebot:
Interne Leistungsverrechnung

Kennziffer 0620F540
Zielgruppe Finanzverantwortliche, KLR-Beauftragte, Controller
Veranstaltungsort Greifswald
Termin 16.06.2020
Referent/in Herr Arndt Krischok

                                          Magister (M.A)
logoInstitut für Public Management am Institut für Prozessoptimierung und Informationstechnologien GmbH

Teilnahmeentgelt 161,00 € pro Person
Fälligkeit nach Rechnungslegung
Anmeldeschluss 20.05.2020
Seminarinhalte
Mit der Einführung der Doppik in den Kommunen wird die Verrechnung von Vorleistungen zwischen den Produkten eines Haushaltes gefordert. In der Praxis stellen sich dabei zwangsläufig Fragen nach dem sinnvollen Umfang dieser internen Leistungsverrechnung sowie einer praktikablen Umsetzung, nicht zuletzt im Zuge der Umsetzung der Novellierung des § 2b UStG.
 
Der Referent stellt den Teilnehmern das Instrument der internen Leistungsverrechnung vor und zeigt für welche Produkte und Leistungen diese vorgesehen ist. Außerdem geht er auf die notwendigen Voraussetzungen ein, die für eine zweckmäßige Anwendung dieses Instruments gegeben sein müssen.
 
Anhand einer praktischen Übung lernen Sie den Prozess der internen Leistungsverrechnung von der Kostenerfassung über die Verrechnung bis zur Bestimmung der Aufwendungen zwischen den Produkten in der Ergebnisrechnung sowie Vereinfachungsmöglichkeiten zur Darstellung der Internen Leistungsverrechnung kennen.
 
 
Inhalte:
 
♦ interne Leistungsverrechnung als Aufgabe der KLR
konzeptionelle Voraussetzungen
Leistungsdefinition und Organisationsabgrenzung
Differenzierung der Budgetregeln für eine dezentrale Ressourcenverantwortung
Umlageverfahren und deren Einfluss auf die interne Leistungsverrechnung
Ausgestaltung der Umlagen zur Umsetzung der internen Leistungsverrechnung
Möglichkeiten zur Automatisierung der internen Leistungsverrechnung in der KLR-Software
Grenzen der internen Leistungsverrechnung
Download Seminarangebot als PDF