Seminarangebot:
Kalkulation von Verwaltungsgebühren

Kennziffer 0620F550
Zielgruppe Beschäftigte der Kommunalverwaltungen, die sich anwendungsfähige Grundkenntnisse der Verwaltungsgebührenberechnung und der damit verbundenen Rechtsgrundlagen aneignen wollen
Veranstaltungsort Stralsund
Termin 17.06.2020
Referent/in Herr Thomas Kusyk

 

logoInstitut für Public Management am Institut für Prozessoptimierung und Informationstechnologien GmbH

Teilnahmeentgelt 161,00 € pro Person
Fälligkeit nach Rechnungslegung
Anmeldeschluss 20.05.2020
Seminarinhalte
Neben den Steuern und Beiträgen machen die Gebühren innerhalb der Erträge des kommunalen Haushalts einen beträchtlichen Anteil aus. Damit die Verwaltung weiterhin kostendeckend arbeiten und höhere Gebührenerträge generieren kann, bedarf es einer regelmäßigen Berechnung und Überprüfung der kommunalen Abgaben. Neben dem Klassiker der Benutzungsgebühren für die Inanspruchnahme öffentlicher Einrichtungen sind auch einige Bürgerdienste der Bürger- und Ordnungsangelegenheiten gebührenpflichtig. So dürfen die Kommunen unter anderem für Leistungen des eigenen Wirkungskreises auf Antrag oder Veranlassung der Bürger und für weitere Tätigkeiten der Verwaltung per Satzung Verwaltungsgebühren erheben.
 
Im Seminar erarbeiten Sie mit dem Dozenten, welche Gebührentatbestände unter Beachtung der rechtlichen Vorgaben erhoben und kalkuliert werden dürfen und wie die dafür benötigten Personalkosten und Zeitanteile erfasst werden. Die Kalkulation der Verwaltungsgebühren und deren Überführung in die Verwaltungsgebührensatzung wird an diversen Beispielen geübt und veranschaulicht.
 
 
Inhalte:
 
♦ Kommunalabgabengesetz (KAG)
Landesverwaltungskostengesetz - VwKostG M-V
Verwaltungsgebühren
Personalkostenerfassung
Bildung von Zuschlagssätzen
Berechnung der Verwaltungsgebühren
Gebührentarif und -satzungen
Übungen zur Verwaltungsgebührenkalkulation
 
 
Bitte bringen Sie mit: Taschenrechner, KAG M-V, VwKostG M-V
Download Seminarangebot als PDF