Seminarangebot:
WoGG – Aufhebung und Rücknahme von Bewilligungsbescheiden sowie Rückforderung von Überzahlungen und Durchsetzung der Forderungen

Kennziffer 0920S110
Zielgruppe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Wohngeldbehörden und Aufsichtsbehörden sowie sonstig Interessierte, z. Bsp. Bedienstete von Softwareentwicklungsfirmen
Veranstaltungsort Güstrow
Termin 14.–15.09.2020
Referent/in Frau Tanja Stiller

Rechtsanwältin sowie Consultant bei www.baetzconsultingug.de

Teilnahmeentgelt 292,00 € pro Person
Fälligkeit nach Rechnungslegung
Anmeldeschluss 17.08.2020
Seminarinhalte
Die Bearbeitung von Anträgen auf Leistungen nach dem WoGG ist anspruchsvoll. Der Bewilligungsbescheid ist ein Verwaltungsakt. Das Recht des WoGG gehört zum Besonderen Verwaltungsrecht. Mit dem die Leistungen bescheidenden Verwaltungsakt endet jedoch nicht die Sachbearbeitung. Während des Bewilligungszeitraum treten Änderungen ein, auch solche die Einfluss auf bereits erbrachte Leistungen haben. Sie werden durch Bekanntgabe oder durch Datenabgleich bzw. Zufälle bekannt.
 
Innerhalb dieses Seminars werden die Grundlagen vermittelt, um in Situationen, in denen Änderungen zu Überzahlungen führten, rechtskonform zu handeln. Diese rechtskonformen Handlungen reichen von der vorläufigen Zahlungseinstellung, über die Aufhebung bzw. Rücknahme von Bewilligungsbescheiden und die Rückforderung von Überzahlungen bis hin zur erfolgreichen Durchsetzung von Forderungen an sogenannte „Überzahlte“.
 
Dieses Seminar vergrößert das Fachwissen und erleichtert rechtssicheres Handeln.
 
Inhalte:
 
♦ Methodik des Sozialverwaltungsverfahrens
   • Ermessen
   • Effektives Handeln sowie Rechts- und Tatfragen
 
Erkennen der Situation zur Notwendigkeit einer Neufeststellung
   • Mitteilungen und Weiterleistungsantrag
   • Automatisierter Datenabgleich
 
Erstmaßnahmen zur Sicherung der öffentlichen Mittel
   • Vorläufige Zahlungseinstellung
 
Sachverhaltsaufklärung
   • Amtliche Ermittlungen
   • Auskunfts- und Mitwirkungspflichten
   • Durchsetzung Auskunftspflicht
   • Folgen fehlender Mitwirkung
   • Amtshilfe
 
Anspruchsverlust
   • Aufhebung / Rücknahme von Verwaltungsakten nach §§ 45ff SGB X
   • Neuentscheidung von Amts wegen nach § 27 Abs. 2 WoGG
   • Unwirksamkeit nach § 28 Abs. 1 und 3 WoGG
   • Aufhebung nach § 28 Abs. 2 WoGG
 
Rückforderung überzahlten Wohngeldes
   • Rückforderung nach § 50 Abs. 1 SGB X
   • Rückforderung nach § 50 Abs. 2 SGB X
 
Durchsetzung von Forderungen
   • Aufrechnung und Verrechnung
   • Gesamtschuldnerische Haftung
   • Haushaltsrechtliche Zahlungserleichterungen
 
Praxisreflexionen
 
 
Bitte bringen Sie mit: Aktuelle Texte WoGG, WoGV, bundesministerielle Richtlinien, landesrechtliche Normen, VwGO, VerwVerfG (ggf. Landesrecht), Auszüge aus dem SGB I und SGB II. Es wird die folgende Literatur empfohlen, falls vorhanden, ist sie mitzubringen:
 
Wohngeld (aktuellste Fassung) - Wohngeldgesetz - Wohngeldverordnung - Allgemeine Verwaltungsvorschriften – Verlag Hubert Wingen – www.wingenverlag.de, zum Preis von ca. 24,00 €
Download Seminarangebot als PDF

 

Anmeldung zum Seminar

Seminardaten
Kenziffer: 0920S110
Thema: WoGG – Aufhebung und Rücknahme von Bewilligungsbescheiden sowie Rückforderung von Überzahlungen und Durchsetzung der Forderungen
Termin: 14.–15.09.2020
Absender
Verwaltung:
Straße / Nr.:
Plz / Ort
Ansprechpartner
Ansprechpartner/in:
Telefon:
E-Mail*: *
Fax:
Teilnehmer
 
Name, VornameFachgebiet
* Pflichtfeld
Die Geschäftsbedingungen des Kommunalen Studieninstitutes Mecklenburg-Vorpommern habe ich zur Kenntnis genommen und akzeptiert.
Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie unter Service.