Seminarangebot:
Methodik der Baumwertberechnung (Methode Koch)

Kennziffer 1120B310
Zielgruppe Beschäftigte der Kommunen, deren Arbeitsgebiet Baumpflege, Baumschutz und Verkehrssicherheit von Bäumen sowie die Verfolgung von Baumschädigungen ist und die Grundkenntnisse zur Erkennung von Bäumen, Baumschäden und Durchführung von Baumpflegemaßnahmen haben
Veranstaltungsort Greifswald
Termin 18.11.2020
Referent/in Herr Dipl.-Ing. (FH.) Gernot Hübner
Freier Landschaftsarchitekt und ö. b. v. Gehölzsachverständiger für Bäume, Schutz- und Gestaltungsgrün in M-V
Teilnahmeentgelt 151,00 € pro Person
Fälligkeit nach Rechnungslegung
Anmeldeschluss 21.10.2020
Seminarinhalte
Das Seminar führt Sie schrittweise über dendrologische, dendrometrische, fachliche und rechtliche Grundlagen sowie technische Standards bis hin zu den Verfahrensschritten der Baumwertermittlung.
Nachmittags ist ein praktischer Teil mit Baumansprache und Wertberechnung vorgesehen.
 
Inhalte:
 
♦ Anlässe, Methoden und Rechtsgrundlagen der Gehölzwertberechnungen
   • Wann sollten Gehölzwertberechnungen durchgeführt werden?
   • Welche Methoden und Modelle der Gehölzwertberechnungen gibt es?
   • Welche Rechtsgrundlagen ermächtigen zu / erfordern Gehölzwertberechnungen?
 
gehölzdendrologische, dendrometrische und funktionelle Grundlagen
   • Gehölzbestimmung
   • Ermittlung der Anzuchtform / der Gehölzqualität
   • Altersbestimmung von Gehölzen
   • Gehölzfunktionen
 
Gehölzschäden als Faktor der Gehölzwert- und Schadensermittlung
   • Schäden an Gehölzen vor der Bewertung
   • Schäden an Gehölzen aus Anlass der Bewertung
   • Beweissicherungsverfahren
 
Gehölzpflege als Faktor bei der Schadenbegrenzung und -minimierung
   • Sofort-Maßnahmen zur Schadenbegrenzung
   • langfristige Baumpflegemaßnahmen zur Schadenbegrenzung
   • verbotene Maßnahmen
   • Langzeitfolgen von Baumpflegemaßnahmen
 
Gehölzwertermittlungen praktisch
   • Verwendung sekundärer Datenbanken
   • Rechenmodelle
 
Praxis-Training / Diskussion (ca. 3 Stunden am Nachmittag an Straßenbaumbeständen)
   • Datenerhebung im Gelände
 
Das Training erfolgt unter realistischen Umweltbedingungen im Freiland.
 
Denken Sie bitte an witterungsgerechte Kleidung sowie an entsprechende Kleintechnik (Feldstecher, Schonhammer, Maßband).

 

Das Seminar entfällt!!!

 

Download Seminarangebot als PDF